Phantasialand ist der Tourismus-Magnet unserer Region

Dagmar Andres, Guido van den Berg und Garrelt Duin im Phantasialand
Wirtschaftsminister Garrelt Duin mit Sohn Henri gemeinsam mit Dagmar Andres MdL und Guido van den Berg MdL auf der Achterbahn Colorado Adventure Bild: Marcel Wolber, Bonner Generalanzeiger

Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Dagmar Andres und Guido van den Berg besuchte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin das Brühler Phantasialand.

Lesen Sie hier den Artikel "Garrelt Duin in Brühl, NRW-Minister besucht Phantasialand" im Bonner Generalanzeiger vom 17.07.2014

"Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin hat gestern anlässlich einer von Tourismus NRW organisierten Sommerreise das Phantasialand in Brühl besucht.

"Das ist der Höhepunkt einer Tour, die uns zu den touristischen Attraktionen des Landes geführt hat", sagte Duin und erwähnte die Zeche Zollverein, Xanten und das Rathaus Aachen. Die Kurstadt habe das Ziel, eine Million Übernachtungen pro Jahr zu erreichen. Eine Marke, die der Rhein-Erft-Kreis bereits geknackt habe. "Und daran hat das Phantasialand maßgeblichen Anteil", so Duin. Brühls Bürgermeister Dieter Freytag ergänzte, dass die Stadt mit dem Phantasialand und den Schlössern 400.000 Übernachtungen pro Jahr beisteuere. Zur geplanten Erweiterung des Freizeitparks sagte Duin, dass alle Beteiligten an einem Tisch säßen. Zentrale Frage ist dabei, ob das Phantasialand in den Besitz der notwendigen Flächen kommt, die dem Land NRW gehören. "Wir sind auf dem Weg, eine Lösung zu finden. Und ich bin optimistisch, dass wir das hinbekommen, so der Minister weiter. Danach machte er sich mit Sohn Henri (12) auf, die Attraktionen des Parks auszuprobieren. Maus au Chocolat, Winja’s Fear in Wuze Town und Colorado Adventure waren dabei kein Problem – nur bei der Achterbahn Black Mamba verwies Duin augenzwinkernd auf die Größenbeschränkung von 1,95 Meter, über der er ein oder zwei Zentimeter drüber liege."